Mittwoch, 14. Juni 2017

♥♥ Gretl im Busch ♥♥Ihre Geschichte♥♥Zitat: Wahre Liebe...♥♥




♥♥ Gretl im Busch ♥♥ Ihre Geschichte ♥♥
♥♥ Zitat: Wahre Liebe... ♥♥



**Gretl im Busch**
**Jungfer im Grünen**
**Gretl in der Staude**
**Venushaarige**


wird sie, unter anderem, genannt, die kleine besonders krautige Gartenschönheit...


Zu ihr gibt es eine Geschichte,
eine Sage,
die eigentlich einen sehr schönen und dann doch einen sehr traurigen Hintergrund hat,

die ich hier in meinen eigenen Worten wiedergeben möchte,
da sie mich sehr berührt hat.


Ein Bauernmädel begegnete einem jungen Mann
und verliebte sich in ihn,
so wie auch er sich zu tiefst in sie verliebte.

Was für ein Glück würde man denken
und sich freuen.

Ihr Vater jedoch bat seine Tochter inständig ihrer große Liebe 
nicht zu leben,
sie zu unterdrücken,
ihr zu entsagen...
Was sie auf dessen Verlangen hin tat...

Wahre Liebe lässt sich aber nicht abbinden,
auslöschen, erdrücken,
weder bei ihr noch bei ihm war das möglich.....
So konnte es nicht anders sein,
als dass sie sich in Sehnsucht und Liebe zueinander verzehrten...

In der Sage wird weiter erzählt, 
dass sie dann in Blumen verwandelt werden,
sie 
zur **Gretl in der Staude**
und er 
zur **gemeinen Wegwarte**.


Was für eine Geschichte....





**Kleine Schönheit mit deinen vielen Namen,
 hier wächst du nun,
**im Garten der vielen Freude macht**.
Im Wissen um die Sage um dich,
schaut man dich nochmals ganz anders an...



Faszinierend dich anzusehen und zu studieren du zarte, ganz eigene, andersartige Blume,
die solch eine Ausstrahlung hat,
du verzauberst 
durch dein Sein...




Auch deine Kapselsamenstände haben eine ganz besondere Ausstrahlungskraft,
die verzaubern kann.....

Wunderbar, dass du so bist wie du bist...,
du wirst sehr geschätzt!**






Mit diesen Post und der Blume gewidmeten Bildern,
darf sie hier sichtbar ihren Platz einnehmen,
in der 
Lebensperlenzauberkette,
den sie im Leben schon lange erhalten hat...





Gerne möchte ich dem Post noch eine Ergänzung schenken die meine Freundin Silke
in meinen Worten gefunden hat...

**Ja, so wie du bist, so wirst du auch geschätzt.** 
Zitat: Silke R.
(c)

**Schön dass du das auf uns Menschen übertragen hast. 
Das sollten wir uns immer wieder vor Augen führen - denn dann können wir aufhören 
uns für die Anderen zu verbiegen**.
Zitat: Silke R.

Ja, es ist entscheidend,
dass wir uns selbst geschätzt fühlen,
von uns selbst und von anderen Menschen.

Tatsächlich finde ich es auch ganz wichtig,
dass wir Menschen uns selbst Wert schätzen,
dann sind wir nicht so sehr 
von der Wertschätzung anderer abhängig... 

Verbiegen kann auf Dauer nicht gut und gesund sein...

Danke dir liebe Silke für deine wichtigen erkennenden Worte,
die ich gerne dem Post noch hinzugefügt habe.



Herzliche Lebensperlenzaubergrüße
von uns,

schickt
Monika*

Gerne nehme ich mit diesem Post 
beim
Streifzug am Mittwoch
bei Gabriele teil


Ebenso nehme ich mit diesem Post gerne bei Ghislana teil,
die Donnerstags das Projekt
startet...




Gerne mache ich auch
wieder bei
Nova,
mit,
die am Wochenende immer
*Zitate im Bild*
(Direktlink)

sammelt

&

Und ebenso gerne mache ich auch wieder
beim Projekt 
bei 
Loretta und Wolfgang 
mit





Gasttext von Silke R.
untersteht ihrem Copyright
(c)

Sonstige Texte und Fotos sind mein Eigentum und dürfen 

nicht ohne Erlaubnis von mir, 
der Autorin und Fotografin

in jeglicher Form genutzt, 
kopiert, modifiziert
oder 
verbreitet werden.-
(c)


Meine Lebensperlen und ich
freuen sich immer wieder sehr
auf dich!

Kommentare:

  1. Ein wunderbares Blumenwesen, und wenn man dann noch die Geschichte dazu kennt … Ja, die Liebe ist quasi unberechenbar, weshalb sie viel mehr Menschen Angst macht, als man meinen könnte (ich schließe mich da nicht aus).
    Ganz liebe Grüße von Petra, die sich an der Jungfer und an der Wegwarte (die Blautöne!!!) gleichermaßen erfreut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ja seit ich die Geschichte kenne nehme ich sie auch nochmals ganz anders wahr....
      Unter dem Aspekt habe ich die Liebe noch nicht beleuchtet...Im Grunde, bin ich überzeugt, möchte sie keine Angst machen...
      Möchte sie dir ein Gefühl der Wärme schenken und des du bist wundervoll und und und.....
      Liebe Grüße zu der erfreuten Petra,
      was wiederum mich sehr freut!
      Herzlichst
      die Monika*

      Löschen
  2. Liebe Monika! Ich bin zutiefst berührt - von der Geschichte, von deinem Post, von der Liebe, die du gegenüber der Natur empfindest und die du hier in ganz besonderer und wunderbarer Weise mit uns teilst! Danke! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      berühren dürfen ist ein Geschenk und es freut mich sehr, dass du so empfindest! Dankeschön für deine so lieben Worte für mich!
      Gerne, sehr gerne!
      Sei herzlichst gegrüßt
      von
      Monika*

      Löschen
  3. Liebe Monika!
    Wunderschöne Fotos und eine ebensolche Geschichte. Ich mag solche Geschichten, die sich um Pflanzen, speziell um Kräuter, ranken. Ich schicke Dir ganz liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      das freut mich, dass wir da ähnlich schwingen! :)
      Dankeschön!
      Liebe Grüße für dich
      von
      Monika*

      Löschen
  4. Diese Blumeist echt unbeschreiblich schön. Ich glaube, du hast sie im vorigen Sommer auch fotografiert, sonst habe ich sie noch nie live irgendwo gesehen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sie wirklich liebe Andi!!!!!
      Gut gemerkt, letztes Jahr war sie auch schon hier...

      Liebe Grüße auch dir
      von
      Monika*

      Löschen
  5. Liebe Monika, die Jungfer im Grünen mag ich auch total gerne. Sie gehört wirklich in jeden Garten.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das passt ja!!! Freut mich liebe Kathrin!

      Sei lieb gegrüßt
      von
      Monika*

      Löschen
  6. Liebe Monika,

    das sind ganz bezaubernde Aufnahmen. Wunderbar hast Du die Schönheit dieses Blümchens herausgestellt. Und die Geschichte dazu ist wunderschön. Ich habe gestern erst eine blühende Wegwarte gesehen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      ach ist das nett, das die Fotos dich bezaubert haben :) freut mich sehr! Danke!
      Leider war es mir nicht möglich mich auf den Weg zu machen um eine Weg warte zu fotografieren...
      Gerne hätte ich sie dem Post beigefügt....
      Vielleicht klappt es ja irgendwann einmal....
      Alles Liebe dir,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  7. Ja, liebe Monika deine schönen Bilder erinnern mich vor an meinen Post, der genau die gleiche Geschichte erzählt.

    http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2015/05/gretchen-im-busch.html

    Danke ich hatte den Post tatsächlich vergessen.

    Die Wegwarten haben ich heute auch gesehen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön für dich Eva,
      so kann es gehen, Erinnerungen erfreuen einen immer wieder gell!
      Gerne!
      Liebe Grüße für dich,
      Monika*

      Löschen
  8. Kleine Kunstwerke, von der Natur erschaffen und von Dir, liebe Monika, so schön fotografiert.
    Danke dafür.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      das klingt sehr schön..... :)
      Ganz lieben Dank dir Edith!!!

      Herzensgrüße für dich
      von
      Monika*

      Löschen
  9. Wunderbare Fotos. Herrlich die Sage.
    Toll das Zitat.
    Jetzt mag ich diese zarte Blüte noch
    viel lieber.
    Einen angenehmen Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      ach wie schön, dass dir Worte und Bilder gefallen!
      Danke dir!
      Man schließt die Blume noch mehr ins Herz,
      wenn man die Sage kennt gell....

      Alles Liebe dir,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  10. Bei mir hier blüht sie jedes Jahr aufs Neue, die "Gretl im Busch".
    Wir sagen ja "Jungfer im Grünen", doch die Gretl gefällt mir ja fast noch besser.
    Die Geschichte der Wegwarte kenne ich, aber, dass da auch eine "Gretl" mitspielt, das wusste ich nicht. ;-)
    Danke, liebe Monika.
    Lieben Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      das ist schön gell, dass man sie im Grunde nicht verliert, weil sie sich immer selbst versamt....
      So ging es mir auch mit ihren Namen, deshalb nannte ich sie nun so u.a.
      Lustig, wie man so die Dinge zugetragen bekommt gell!
      Gerne, ich danke dir und schicke liebe Grüße
      die Monika*

      Löschen
  11. liebe Monika,
    was für herrliche Bilder und die Geschichte hast Du so schön erzählt!
    In unserem Garten gibt es eine große Fläche mit den "Jungfern" und ich freue mich jedes Jahr über diese wunderschönen, ganz besonderen Blumen!
    Und den Samen verteile ich überall im Garten!
    ganz liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerti,
      es ist schön, dass du Freude hattest bei deinem Besuch!
      Danke für deine lieben Worte!
      Ich freu mich auch immer wieder aufs Neue, wenn ich sie entdecke :)
      Ich sehe dich gerade beim Verteilen :)
      Alles liebe dir,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  12. Eine ganz wundervolle Blume mit einer herrlichen Farbe. Ich mag solche filigranen Schönheiten besonders gerne.
    Liebste Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      danke dir, da kann ich nichts mehr ergänzen :)
      Liebe Grüße zu dir,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  13. Ich wüsste auch nicht dass ich die schonmal real gesehen habe. Sieht aber wunderschön aus und die Geschichte mir neu finde ich ebenfalls schön sowie traurig. Toll und passend auch das ZiB, und am Samstag geht es dann auch wieder mit den Verlinkungen los wenn du möchtest.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,
      ja, ich habe die Blume auch erst mit ca. 18 Jahren kennengelernt, ihre Geschichte erst letztes Jahr.
      Aber ich habe sie schon immer bewundert....
      Na klar mache ich wieder mit bei dir!!!! Freu mich drauf!
      Sei ganz herzlichst gegrüßt
      von
      Monika*

      Löschen
  14. Hallo liebe Monika,
    so eine wunderschöne Blume, ich glaub ich hab sie auch noch nie gesehen... vielleicht mal in der Gärtnerei.
    Die Sage dazu ist traurig, aber auch schön...

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi,
      ja, mir geht es auch so mit vielen kleinen Wundern der Natur...
      Was man immer noch lernt und neu entdeckt ist einfach klasse finde ich!
      Danke dir für deine Worte!
      Liebe Grüße,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  15. Schön sieht die aus, die Gretl im Busch!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch liebe Susanne!
      Herzensgrüße für dich,

      Monika*

      Löschen
  16. So schön die Blume, Deine Fotos und Deine Gedanken dazu - herrlich!
    Nun schaue ich aber noch schnell beim Nachwuchs vorbei,
    lG
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kirsi,
      für dein herrlich und für dein Mögen des Tierblogs,
      freut mich sehr!

      Herzliche Grüße für dich,
      die Monika*

      Löschen
  17. Ich kenne sie als Jungfer im Grünen. Deine Fotos sind der Traum. Die Geschichte hast du schön erzählt. Ich konnte die beiden Liebenden förmlich vor mir sehen...
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so hatte ich sie im letzten Jahr vorgestellt, im Garten der vielen Freude macht wird sie Gretl im Busch genannt und das fand ich
      einfach schön und passend. Toll, dass sie so viele Namen hat :)
      Danke für deine Worte und dein Lob!
      Sei herzlichst gegrüßt
      von
      Monika*

      Löschen
  18. Liebe Monika,
    ich liebe die Jungfer im Grünen sehr, und habe mich eben ganz arg über Deinen so schönen Post darüber gefreut! Die Geschichte hat mich berührt und ich sehe diese zarten Blümchen in Zukunfrt mit ganz anderen Augen *lächel*
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. Lach, das nenne ich mal praktisch beim Kommentieren, vier Aktionen und nur ein Kommentar, genau richtig jetzt in der Sommerzeit :)))
    ich mag die Jungfer auch sehr gern, besonders wenn sie in gemischten Farben auftritt, sprich zusätzlich in weiß und rosa. Nur bei den Samenkapseln muss man aufpassen, sonst hat man nur noch Jungfern im Garten stehen. Traurig ist die Sage, sehr traurig, man kann gar nicht verstehen, dass sich Eltern immer in Bezug auf Liebesdinge einmischen wollen.

    Liebe Feiertagsgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Moni,
    was für eine schöne, wenn auch traurige Geschichte. Ich wusst gar nicht dass es um die Jungfer eine Sage gibt.
    Ich mag die Jungfern im Grünen sehr gerne, sie sind irgendwie besonders. Ich mag die Farben und das Filigrane sehr gerne.
    Ja, so wie du bist, so wirst du auch geschätzt. Schön dass du das auf uns Menschen überrtragen hast. Das sollten wir uns immer wieder vor Augen führen - denn dann können wir aufhören uns für die Anderen zu verbiegen.
    Hab einen schönen Nachmittag.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Monika!

    Mit großer Intensität zeigst du hier immer wieder auf eine wundervolle Art die Natur und bezauberst mich...deine Liebe zum Detail in Wort und Bild berühren sehr!

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      es ist schön, deine Worte zu lesen, Dankeschön! Es freut mich sehr, wenn du durch Worte und Bild verzaubert wirst und berührt!
      Das ist ein schönes Geschenk und ich gestalte deine Freude sehr gerne!

      Alles Liebe dir,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  22. Liebe Monika,

    mir gefällt deine Jungfer im Grünen. Ich habe sie auch im Garten. Ich brauche sie nicht aussäen, das tun sie von alleine. Sie darf dort wachsen, wo sie es gerade wollen. Sie sind so zart und fein.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula,
      toll, dass du sie auch im Garten hast, die Schöne!
      Ja sie sät sich selber aus und bleibt , wenn man sie lässt, schön erhalten, jedes Jahr aufs Neue!
      Ich mag die Feine, Zarte auch sehr!

      Sei lieb gegrüßt
      von
      Monika*

      Löschen
  23. Ist das eine schöne Geschichte, liebe Monika. Ich finde es total interessant, so besondere Dinge, wie z.B. Sagen, über eine Blume zu erfahren. Danke dir dafür! <3 Deine Fotos sind wie immer klasse, sie bringen die Schönheit dieser Blume wunderbar rüber.
    Hab ein schönes Wochenende und liebste Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      so ging es mir auch, als ich das erste Mal von ihr hörte, konnte es nicht fassen, was es so alles gibt....
      Mir geht es ähnlich wie dir!
      Sehr gerne liebe Anne!
      Es macht mir Freude die Dinge in ihrer Besonderheit wirken zu lassen.... :)
      Alles Liebe dir,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  24. Liebe Monika,
    eine reizende Geschichte, die ich noch gar nicht kannte. Wohl aber die Hauptdarsteller - Wegwarte und Jungfer im Grünen. Beide sehr schön - und fotogen, wie Du zeigst!
    Ein herrliches Wochenende für Dich mit vielen Fotomotiven
    wünscht Dir herzlich
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renee,
      so ging es mir auch bis vor einem Jahr mit der Geschichte, aber sie hat mich doch nachhaltig beeindruckt....
      Ich finde sie auch beide sehr schön die Blumen!!!
      Danke für dein Schreiben und für deine Wünsche,
      dir auch alles Liebe und herzliche Grüße
      von
      Monika*

      Löschen
  25. Die zarte Jungfer im Grünen mag ich auch sehr und deine Fotos sind einfach wundervoll.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Monika,
    die Jungfer im Grünen mag ich so sehr!
    Eine berührende Geschichte dazu hast du uns erzählt.
    Ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  27. Nochmals vielen lieben Dank Monika und ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  28. Was soll man nach all diesen treffenden Kommentare noch Neues schreiben !
    Ich bin verzaubert von diesem schönen Post ,
    von den zauberhaften Fotos und den schönen Worten dazu .
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  29. Noch so ein ( schöner ) Liebling der Kindertage: "Braut im Haar" aus dem Bauerngarten. Klasse fotografiert!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  30. Your photos of Nigella are absolutely stunning!

    Wishing you a lovely Sunday, liebe Grüsse, riitta

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Monika,
    was für eine wunderschöne Sage, irgendwie passt sie sehr gut zu diesem zauberhaftem Blümchen. Deine Bilder passen ebenso gut dazu, da auch sie zauberhaft sind.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Monika, ich mag diese zarte Blume mit dem filigranen Laub sehr. Du hast sie perfekt in Szene gesetzt.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Monika, die Jungfer im Grünen siedelte sich eines Tages bei uns an. Seitlich, wenn man im Garten zur Garage geht, an der Kellertreppe. Dort steht sie jedes Jahr aufs Neue und ich freue mich auf ihr Erscheinen. Behüte sie und verabschiede sie nach dem Abblühen.

    Die Geschichte, die Du mit Deinen eignen Worten erzählst ist wirklich traurig. So kommt es wie Du es auch im ZiB so schön ausdrückst. Dir wünsche ich ein wunderschönes Wochenende und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      das ist schön, so gibt es immer wieder Blumenüberraschungen im Garten, die so viel Freude machen!!!
      Das ist einfach klasse gell, dass sie jedes Jahr wieder da sind, weil sie sich einfach selbstständig versamen... :)
      Schön, dass du so liebevoll mit ihr umgehst!!!!
      Echte Liebe lässt sich nicht unterdrücken....ja so ist es.....
      da musste das ZIB einfach sein... :)
      Lieben Dank für deine Worte für mich!
      Herzliche Grüße für dich
      von Monika*

      Löschen
  34. Wow ... tolle Fotos, liebe Monika !!! Ich liebe diese zauberhaften Blüten !!! Herzliche Grüße und einen sonnigen Sonntag, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön dich zu finden liebe Helga!
      Wir reichen uns die Hand ja?
      Liebe Grüße für dich,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  35. Was für ein schöner und tiefgründiger Post, liebe Monika.
    In dieser Sage, in deiner Geschichte verstecken sich tatsächlich tiefe psychologische Muster,
    wie Familienstrukturen funktionieren und wie wir aus Liebe und Zuneigung den Familienmitglieder gegenüber,
    völlig unbewusst, sich selbst opfern und auf das eigene Leben verzichten
    und wie sich diese Muster von Generation zu Generation weiter tragen und wiederholen.
    Traurig ist es, weil dies keinen Menschen was Gutes bringt.
    Niemand darf von einem Menschen verlangen, dass es sich klein macht
    und nicht zu seiner wahren Größe steht und sich selbst und sich selbst seine Liebenswürdigkeit abspricht.
    Wunderschöner Post, liebe Monika.
    Alles Liebe von der Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grazyna,
      es ist schön, deine Worte zu erhalten und zu lesen, vielen lieben Dank dafür!
      Ja tatsächlich ist es ganz spannend, welche Strukturen sich in der Sage erkennen lassen.
      Du findest passende Worte dazu....
      Deswegen war es mir auch wichtig den Text im Bild dazu zu fügen.....
      Danke, danke, danke!

      Alles Liebe auch dir und eine gute Zeit,
      herzlichst Monika*
      mit lieben Grüßen

      Löschen
  36. Liebe Monika,
    dankeschön für diesen zauberhaften Post, ich bin sehr begeistert von Deinen Fotos, den passenden Worten dazu, einfach schön ;-))))

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag mit vielen Gartenglückmomenten und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi,
      gerne, wie immer gerne!!!!
      Mich erfreuen deine Gedanken und Worte sehr!
      Hab ganz lieben Dank, schön ist das!

      Es war nichts mit Gartenmomenten nur in Bildern...,
      aber auch schön! Danke!
      Hab du eine schöne Woche,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  37. Zauberhafte, zarte Bilder, eine schöne Geschichte, ein schönes Zitat! Viele liebe Grüße in Deinen Sonntag, Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liz,
      vielen DANK für diesen inhaltsvollen Satz!

      Herzlichst
      Monika*

      Löschen
  38. Liebe Monika
    eine traumhafte Post mit so viel berührendes, bedeutsames das du ausströmen lässt von dieser zarten Blume. Es erinnert mich ihre Haare das sie sich schützt vor angriffen um nicht kaputt zugehen in ihre Samenkapsel all das dass sie wieder erwachen kann nach dem Winter.
    Lieben Sonntaggruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      danke für deine erneut so lieben Worte, ich freu mich sehr darüber!
      Die Geschichte der Blume hat mich auch sehr berührt und mir nochmals einen anderen Blickwinkel gegeben für die Fotografie....
      Ja, die Ärmchen um die Samenkapsel sind sehr stabil, sie schützen sie wirklich sie Samen,
      genau so wie du schreibst....
      Dir einen lieben Montagsgruß
      von Monika* und nochmal ein DANKE!

      Löschen
  39. ...die "Gretl im Busch" ist wirklich eine faszinierende Blume - und sie verlangt nach dieser Sage ;-))
    Tolle Bilder - eine gute Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Luis,
      schon eine bewegende Sage nich und eine tolle Blume! :)
      Danke dir!
      Hab auch du eine gute Woche,
      herzlichst
      Monika*

      Löschen
  40. Ja, von mir wird dieses Blümlein auch sehr geschätzt, liebe Monika! Ihre Geschichte kannte ich bisher aber noch nicht - danke dafür! Und danke auch für deine lieben Pfingsgrüße! Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder bei dir melde - ich war knapp zwei Wochen verreist und hab mir am Ende eine heftige Bronchitis eingehandelt. Jetzt bin ich wieder da - und die Erholung von der Kur ist inzwischen mehr oder weniger Geschichte. Aber das wird schon wieder ;-)
    Herzliche Rostrosengrüße, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      von mir auch.....
      Ich habe sie auch erst im letzten Jahr erfahren die Geschichte der Blume...
      Gerne, ich finde sie so anrührend....
      Hatte mich gefreut zu lesen, dass du in Kur warst und sie dir gut getan hat! Das mit der Bronchitis ist traurig...
      Weiter gute Erholung und Genesung.
      Lieb, dass du sich entschuldigst, aber weißt du ich komme auch nicht mehr rum mit dem Leben und den Blogbesuchen
      und Kommentaren.
      So wie wir es können, im Wissen wir sind vom anderen geschätzt und nicht vergessen!
      Herzensgrüße für dich
      von
      Monika*

      Löschen
  41. DIE RESTLICHEN ANTWORTEN WERDEN NOCH GESCHRIEBEN, ES IST MIR NICHT MÖGLICH AUF DIE GANZE LIEBE FÜLLE IN EINEM ZU REAGIEREN,

    BITTE UM VERSTÄNDNIS !

    HERZENSGRÜßE

    VON

    MONIKA*

    AntwortenLöschen
  42. ein bezauberndes und zartes Blümchen..
    es kommt meist von selber und geht auch irgendwann wieder ;)
    ich kenn die Geschichte auch
    aber etwas anders
    Gretel war eine reiche Bauerstochter und Hans ein armer Häuslersohn
    sie durften sich nicht lieben
    so verwandelten sie sich in Blumen
    Gretel im Grünen (Jungfer im Grünen ) und Hansl am Weg (Wegwarte)
    die Sage stammt aus Österreich
    sehr schön hast du die Zartheit eingefangen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist es liebe Rosi!
      Hier erlebe ich, wie sie sich selbst erhalten, wenn man sie aussamen lässt, man muss gar nichts tun!

      Die Geschichte ist nicht anders.....

      Mir schien es bei der Erzählung mit meinen eigenen Worten nicht so wichtig, ob es sich um eine reiche Bauerntochter handelt und um einen armen jungen Mann,
      deswegen habe ich das nicht so ausgeführt, obwohl das natürlich oft den Ausschlag gibt, dass solche Forderungen gestellt
      werden an die Nachkommen....
      Mir war es eine Anliegen,
      herauszuarbeiten, dass es egal wie, nicht gelingt auf Dauer etwas so intensives zu unterdrücken,
      auch wenn man es verordnet bekommt
      und das es mehr Leid anrichtet als es wirklich liebevoll ist, nämlich gar nicht, im Umgang mit dem eigenen
      Kind, was man, wenn man es gut mit ihm meint, eigentlich glücklich sehen will, dies möge doch die Ausrichtung sein.

      Aber schön, dass du diesen ergänzenden Hintergrund nun doch auch noch hier beleuchtet hast...
      Danke!
      Danke auch für deine lieben Worte!

      Herzliche Grüße für dich
      von
      Monika*

      Löschen
  43. Oh, wie gern ich sie mag, die Jungfer im Grünen... Meine Mutter säte sie auch immer aus. Dieses besondere helle leuchtende Blau, einfach herrlich. Eine große Freude hast du mir gemacht mit diesem Post. Ich werde wohl doch wieder ein paar Einjährige säen, ich will immer die Arbeit einsparen und vermisse sie dann doch. Und außerdem wartet hier eine Wegwarte ;-) LG Ghislana

    AntwortenLöschen

Von Herzen würde ich mich über einen Kommentar freuen, das wäre ein schönes Geschenk ...
vielen Dank für die Zeit und Mühe!

Ich lese mit Freude jeden Kommentar und bin bemüht auch hier persönlich zu antworten....

UM VERSTÄNDNIS BITTE ICH

dass es mir aus unterschiedlichen Gründen

*nicht immer möglich ist zeitnah zu antworten,
*auch ist es mir leider nicht immer möglich auf Grund der Fülle der
Kommentare, jeden einzelnen Kommentar persönlich zu
beantworten..... *Gerne bitte trotzdem nachsehen, bin bemüht...

*Auch Blogbesuche bei Blogfreunden oder dort sichtbare
Kommentare müssen immer wieder den Lebensanforderungen
untergeordnet werden...